Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Geschichte des ESBM e.V.

Im Januar 2000 gründeten engagierte Eltern den Verein Evangelische Schule Berlin-Mitte e.V., um eine reformpädagogische Grundschule zu schaffen und Bildung und Erziehung auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes zu fördern. Zu diesem Zweck entstand 2001 unsere Schule, die ESBM. Bis zum Jahr 2002 war der Verein Träger der Grundschule und des Horts. 2003 wurde diese an die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg übertragen, seit dem 1. Januar 2004 liegt sie bei der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Zum Schuljahr 2007/2008 hat der Verein auch die Trägerschaft am Hort an die Schulstiftung übergeben.
Die Aufgaben des ESBM e.V. haben sich damit einerseits laufend gewandelt: von einer Gründungsinitiative über Träger von Schule und Hort zum heutigen Akteur, der zusätzlich zu den im Schulgesetz vorgesehenen Gremien an der Schule aktiv ist. Dabei ist der Verein andererseits immer geblieben, was er seit Beginn war: ein Schulverein! Einen Überblick über die ersten zehn Jahre des ESBM e.V. gibt die Jubiläumsausgabe der Schulzeitung.

Die Entwicklung im Überblick

6. Januar 2000
Gründungsversammlung des „Vereins Evangelische Schule Berlin-Mitte e.V.“

Schuljahr 2001/02
vorläufige Genehmigung der Senatsverwaltung für den Aufbau einer Grundschule an den „Verein Evangelische Berlin-Mitte“, Aufnahme des Schulbetriebes. Der Verein ist Träger von Schule und Hort, im Gebäude Rochstraße sind vier Räume vom Bezirksamt gemietet. Im April 2002 wird die ESBM „genehmigte Ersatzschule“ nach Privatschulgesetz.

Schuljahr 2002/03
Zum Januar 2003 übergibt der Verein die Trägerschaft der Schule an die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg  (ab 1. Januar 2004 wird die neu gegründete Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Träger)

Schuljahr 2004/05
Im Dezember 2004 erscheint die erste Ausgabe der Elternzeitung "Investment" als „Mitteilungsblatt des ESBM e.V.“

Schuljahr 2005/06
Im Oktober 2005 wird die „AG Weiterführende Schule“ gegründet

Schuljahr 2006/07
Im Dezember 2006 entsteht daraus der Verein "Weiterführende Evangelische Schule Berlin". Im Januar 2007 endet das Genehmigungsverfahren für die Schule, die ESBM wird rückwirkend zum 1. August 2006 „staatlich anerkannte Ersatzschule“

Schuljahr 2007/2008
Gründung der ESBZ als weiterführende Schule der Grundschulen Berlin-Mitte, Pankow und Lichtenberg. Der Verein übergibt die Trägerschaft am Hort an die Schulstiftung. Grundstück und Gebäude in der Rochstraße werden durch die Evangelische Schulstiftung vom Liegenschaftsfond Berlin erworben.

Schuljahr 2008/09
ESBM und die weiterführende Schule ESBZ werden in das Pilotprojekt Gemeinschaftsschule des Landes Berlin aufgenommen. Im Januar 2009 wird der Kooperationsvertrag zwischen Verein und Schulstiftung unterzeichnet.