Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

VON DER INTEGRATION ZUR INKLUSION

Die ESBM befindet sich auf dem Weg eine inklusive Schule im Sinne der UN- Konvention über die Rechte behinderter Menschen zu sein. Inklusion definieren wir als Willkommensein aller Kinder in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit und dem dazu notwendigen Abbau von Barrieren und Hindernissen. Die Unterschiede zwischen Schüler_innen verstehen wir als Chancen für das Lernen voneinander und miteinander – denn Vielfalt macht stark. Das Handeln und Tun unserer Schulgemeinschaft ist geleitet von Fairness, Gleichberechtigung, Hilfsbereitschaft, Teilhabe und Optimismus.

Unser Plakat zum Thema finden Sie hier.

Bereits seit Gründung der Schule im Jahre 2000 ist die Integration als ein Bestandteil des Schulkonzeptes fest verankert und in die Praxis umgesetzt worden. Als christliche Schule haben wir es als unsere Aufgabe angesehen, eine Gemeinschaft aller zu pflegen und niemanden auszugrenzen. Das heißt für uns auch, ein gemeinsames Lernen von allen Kindern mit all ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zu ermöglichen. Neben der Förderung eines sozialen miteinander Lernens in heterogenen Klassen ist der individualisierte Unterricht ein wesentlicher Bestandteil unserer Integrationsarbeit.

Seit 2005 haben wir immer wieder Kinder in unsere Schulgemeinde aufgenommen, die durch medizinische Besonderheiten einen sonderpädagogischen Förderstatus mit in den Schulalltag brachten. Es stellt immer wieder eine Herausforderung dar, diesen Kindern bei ihrer schulischen Entwicklung eine bestmögliche Förderung zu gewährleisten.

Mit Blick auf die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen wollen wir die ESBM zu einer Schule werden lassen, die im Wortsinn inklusiv arbeitet. Unsere Aufmerksamkeit ist dabei auf das Gesamtsystem Schule gerichtet. Jedes Kind soll mit seinen individuellen Bedürfnissen optimal gefördert werden. Dazu sehen wir als wichtigsten Bestandteil das Beibehalten des individuellen Lernens für alle Kinder an. Zusätzlich müssen die Rahmenbedingungen an die Bedürfnisse und Besonderheiten aller Kinder angepasst sein. Von den Bemühungen Barrieren für Schüler_innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu überwinden, können alle Schüler_innen profitieren. Wir wollen Ressourcen schaffen, die für das ganze System Schule und für jede Klasse von Nutzen sind. Schritt für Schritt und verantwortungsbewusst wollen wir uns dem Ziel, Inklusive Schule zu sein, nähern. Wo stehen wir genau, was setzen wir mit Erfolg um, wo muss es Veränderungen geben? – Auf dem Weg zur Beantwortung dieser Fragen nutzen wir auch den Index für Inklusion.

Derzeit arbeiten wir als Gemeinschaftsschule an einem Inklusionskonzept für beide Teile ESBM und ESBZ.

Hier haben Sie einen Einblick in die Kurzfassung.

Der Ausschuss Inklusion der ESBM hat eine Sammlung sonderpädagogischer Kernbegriffe zur besseren Orientierung verfasst.