Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Gesamtkonzption und Einstudierung: Regine Schultz-Zehden, Wolfgang Florey und Els VandeweyerSchülerensemble: Emilia Arnz, Fabian Baller, Benedikt Bukowa, Laura Drescher, Helene Fischer, Moritz Geusen, Maja Granitz, Pauline von Gwinner, Sophia Kyrou, Branca Maier, Linda Mangold, Felix von Matuschka, Carl Wittkowski und Klara Wurmnest
Leitung: Regine Schultz-Zehden
Film-Montage: Jiheyon Park (Hochschule für Film und Fernsehen)
Film-Kamera: Jieun Yi (Hochschule für Film und Fernsehen)
Projektassistenz: Anja Kanitz

 

 

Ensemble Quer

Dass auch Kinder in der Lage sind, komplexe Klänge zu erfinden, zu notieren und Stücke des klassischen experimentellen Repertoires auszuführen, stellen Schüler der Evangelischen Schule Berlin Mitte seit mittlerweile zwei Jahren unter Beweis. 2010 rief die Musikpädagogin Regine Schultz-Zehden ein Schüler-Ensemble für Neue Musik ins Leben, das im Jahr 2010 unter ihrer Leitung und Mitwirken des Komponisten Héctor Moro im RADIALSYSTEM V erfolgreich ein abendfüllendes Konzertprogramm mit Werken Neuer Musik und eigenen Kompositionen realisierte. Seit Herbst 2011 trägt das Ensemble den Namen Ensemble Quer. Für das Konzert 2012 schrieben der österreichische Komponist Wolfgang Flory und die belgische Vibraphonistin und Komponistin Els Vandeweyer jeweils ein Stück. Zudem wird das Ensemble die Sequenz eines Filmes, der von Studentinnen der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf gedreht wurde, mit der Stimme live vertonen.

 

Regine Schultz-Zehden war in verschiedenen Ensembles als freiberufliche Sängerin tätig und engagiert sich besonders im Bereich der Neuen Musik. Seit Sommer 2007 ist sie Lehrerin für Musik und Deutsch an der Evangelischen Schule Berlin Mitte, wo sie als Wahlpflichtkurs u.a. Experimentelle Komposition anbietet.

 

Wolfgang Florey war zunächst Lehrbeauftragter im Fach Violoncello, Methodik und Didaktik des Instrumentalunterrichts sowie im Fach schulpraktisches Musizieren. Seit 1980 arbeitet er kontinuierlich als Komponist von Bühnen- und Hörspielmusiken für Theater und Rundfunkanstalten im deutschsprachigen Raum. Daneben entstanden Kammermusiken, Orchesterwerke und Werke für das Musiktheater. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen zwei Werkkomplexe über Hölderliins späte Dichtung "Mnemosyne" und Dürers "Melencolia I".

 

Die belgische Vibraphonistin, Perkussionistin und Komponistin Els Vandeweyer lebt seit drei Jahren in Berlin und hat dort einen festen Platz in der Szene improvisierter Musik. Sie wirkte im Orchester von Georg Graewe mit, tourte mit "Elsa Elsa" und spielte in der experimentellen Pop-Gruppe "Hans Unstern". Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Pianisten Fred Van Hove. Seit 2012 ist Vandeweyer Mitglied des Andromeda Mega Express Orchestra.